0

Haussicherheitskameras sind eine großartige Möglichkeit für Hausbesitzer, ihr Haus jederzeit aus der Ferne zu überwachen.

Sie bieten eine sofortige und effektive Sicherheitsmaßnahme, um Ihr Eigentum, Ihre Familie und Ihre Kinder zu schützen.

Die Investition in eine Überwachungskamera für zu Hause bietet zahlreiche Vorteile, von denen einige offensichtlich sein können. Durch die Installation einer Überwachungskamera in Ihrem Zuhause können Sie Ihr Eigentum von jedem Ort aus überwachen, Ihre Kinder im Auge behalten und sogar Einbrüche verhindern.

Während sich die Technologie weiterentwickelt, werden Smart Home Geräte und insbesondere Heimsicherheits-Videokameras zunehmend von Hackern und Malware angegriffen. Neben Online Bedrohungen gibt es noch andere Faktoren, die sich auf die Effizienz Ihrer Kamera auswirken können, z. B. Standort, Wetter und Softwareaktualisierungen.

Um Ihr Zuhause intelligenter und sicherer zu machen, ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihre angeschlossenen Geräte sicher und vor möglichen Angriffen geschützt sind und dass das Filmmaterial klar erfasst werden kann.

Bevor Sie Ihre Heimkamera installieren, sollten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachten, um geschützt zu bleiben.

Eine kerze auf einem runden weißen couchtisch im wohnzimmer | Foto: Sven Brandsma über Unsplash

Eine kerze auf einem runden weißen couchtisch im wohnzimmer | Foto: Sven Brandsma über Unsplash

Do:

  • Platzieren Sie sie an der richtigen Stelle

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie beim Einrichten Ihrer Überwachungskamera beachten müssen, ist die richtige Platzierung. Bringen Sie die Kamera in einem Bereich an, der Ihr Zuhause optimal einfängt und Ihnen den größten Blickwinkel bietet.

Wenn Sie die Kamera an einem Ort im Freien installieren, versuchen Sie, sie in einer Entfernung von etwa 2 bis 3 Metern vom Boden anzubringen. Entweder an der Haustür, der Hintertür oder an den Fenstern im ersten Stock.

Wenn Sie Ihre Kamera in Ihrem Zuhause installieren, sollten Sie diese in der Ecke eines Raums anbringen. Auf diese Weise erhalten Sie den bestmöglichen Blickwinkel und können den gesamten Raum erfassen.

  • Überprüfen Sie die Kamera regelmäßig

Versuchen Sie, Ihre Kamera mindestens einmal pro Woche zu überprüfen. Obwohl Sie möglicherweise über ungewöhnliche Aktivitäten informiert werden, hat die Kamera eventuell keinen potenziellen Eindringling oder etwas anderes Besonderes entdeckt. Um sicherzugehen empfehlen wir Ihnen regelmäßig das Filmmaterial Ihrer Kamera zu überprüfen.

  • Schützen Sie Ihre Kamera vor äußeren Einflüssen wie dem Wetter

Je nachdem, wo Ihre Kamera aufgestellt wurde, ist möglicherweise ein wetterfestes Gehäuse erforderlich. Dieses dient dazu die Kamera vor rauen Wetterbedingungen wie Regen oder Wind zu schützen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Kamera auswählen, welche für die benötigten Bedingungen geeignet ist.

Stellen Sie Ihre Außenkamera nach Möglichkeit unter Dachvorsprüngen oder an einem halb abgeschirmten Ort auf.

  • Reinigen und warten Sie die Kamera

Es ist wichtig, das Objektiv Ihrer Kamera mit einem geeigneten Bildschirmreinigungsset zu reinigen- Das Kameraobjektiv sollte von Zeit zu Zeit abgewischt werden, um ein klares Bild zu gewährleisten. Ein verschmutztes Objektiv kann die Klarheit Ihres Filmmaterials beeinträchtigen.

  • Führen Sie bei Bedarf regelmäßige Updates durch

Möglicherweise muss Ihre Überwachungskamera gelegentlich die Software aktualisieren. Es ist wichtig, dass Sie diese Updates nicht ignorieren, da sie häufig wichtige Korrekturen für potenzielle Sicherheitslücken enthalten. Unsicher, ob ein Update verfügbar ist? Überprüfen Sie anschließend die Einstellungen in der Kamera-App.

Je früher Sie die Software aktualisieren, desto schneller können Sie sicher sein, dass Ihr Gerät sicher ist.

  • Machen Sie Ihr drahtloses Heimnetzwerk sicher

Es gibt einige Dinge, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihr drahtloses Heimnetzwerk sicher und vor potenziellen Hackern geschützt ist. Das Erkennen von Malware, Kennwörter und die Sicherheit von Wi-Fi Netzwerken ist eine wichtige Voraussetzung für ein sicheres drahtloses Netzwerk.

  • Ändern Sie Ihr Passwort regelmäßig

Eine der einfachsten Maßnahmen zur Verhinderung von Sicherheitsverletzungen besteht darin, Ihr Kennwort regelmäßig zu ändern. Die meisten Leute versuchen ihr altes Passwort zu verwenden, aber nur eine kleine Änderung vornehmen.

Beispielsweise können Sie nur einen Kleinbuchstaben in einen Großbuchstaben ändern. Versuchen Sie dies zu vermeiden und verwenden Sie stattdessen ein völlig anderes und eindeutiges Passwort als Ihr ursprüngliches. Indem Sie Ihr Kennwort häufig ändern, erschweren Sie Angreifern den Zugriff auf Ihr Gerät.

  • Erstellen Sie ein sicheres Passwort für Ihre Kamera

Neben der Erstellung eines sicheren Passworts für Ihr WLAN-Netzwerk ist es wichtig, ein ebenso sicheres Passwort für Ihre Heimkamera zu erstellen. Wenn Sie nach der Ersteinrichtung noch nicht dazu aufgefordert werden, vergessen Sie nicht, ein Kennwort für Ihre Kamera hinzuzufügen. Die meisten Überwachungskameras für Privatanwender bieten eine grundlegende Authentifizierungsanmeldung. Denken Sie jedoch daran, dieses Kennwort regelmäßig zu ändern.

Laptop im wohnzimmer | Foto: Oliur via Unsplash

Laptop im wohnzimmer | Foto: Oliur via Unsplash

Don’t:

  • Setzen Sie Ihre Kamera direktem Sonnenlicht aus

Wenn Sie Ihre Kamera direktem Sonnenlicht aussetzen, kann sich dies negativ auf die Qualität der Bilder / Videos Ihrer Überwachungskamera auswirken. Helles Licht, sei es von künstlichem Licht oder von der Sonne, kann zu Blendung und hohem Kontrast in Ihrem Filmmaterial führen. Wenn dies auftritt, kann es schwierig sein, zu sagen, was los ist. Achten Sie darauf, den Winkel der Sonne und der Innenbeleuchtung zu berücksichtigen.

Wenn Sie Ihre Kamera an der Außenseite Ihres Hauses platzieren, empfehlen wir, einen Ort zu finden, der nach Möglichkeit etwas Schatten spendet, z. B. unter der Veranda Ihres Gebäudes.

  • Stellen Sie Ihre Kamera an einem Ort auf, der die Privatsphäre Ihres Nachbarn verletzt

Wenn Sie eine Überwachungskamera für den Außenbereich installieren, vergewissern Sie sich, dass die Privatsphäre Ihrer Nachbarn nicht beeinträchtigt wird. Richten Sie die Kamera nicht in die Häuser Ihrer Nachbarn und konzentrieren Sie sich auf die Umgebung Ihres eigenen Grundstücks. Obwohl Sie sicher zu Hause bleiben möchten, ist es wichtig, dass Sie dabei nicht die Privatsphäre anderer Personen verletzen.

  • Geben Sie Ihr WLAN-Passwort an Freunde, Nachbarn oder Gäste weiter

Wir empfehlen, Ihr WLAN-Konto privat zu halten. Wenn Sie Freunde, Nachbarn oder Gäste haben, erstellen Sie ein separates “Gast” -Netzwerk, in das sie sich einloggen können, ohne eine Verbindung zu Ihren Sicherheitsgeräten herzustellen.

  • Verwenden Sie dasselbe Kennwort für mehrere Geräte oder Dienste

Ist Ihr Kennwort für die Heimsicherheitskamera dasselbe wie für Ihre anderen Smart-Home Geräte oder sogar für Dienste wie E-Mail und Online-Banking? Versuchen Sie ein anderes Kennwort zu wählen. Durch die Verwendung des gleichen Passwortes erhöhen Sie das Risiko einer Sicherheitsverletzung erheblich. Vermeiden Sie die Verwendung von Passwörtern mit persönlichen Daten, sondern machen Sie sie zufällig und einzigartig.

  • Installieren Sie Ihre Kamera, bevor Sie das Gerät testen

Installieren Sie Ihre Kamera nicht, bevor Sie sie getestet haben.

Es gibt nichts Schlimmeres, als Ihre Sicherheitskamera zu installieren, um zu einem späteren Zeitpunkt festzustellen, dass keine Aufnahmen gemacht wurden. Bedienen Sie die Kamera und stellen Sie sicher, dass sie wie erwartet funktioniert. Ist das Filmmaterial klar? Ist das WLAN-Signal an dem Ort, an dem Sie es positionieren möchten, stark genug? Blockiert irgendetwas die Sicht?

  • Stellen Sie Überwachungskameras dort auf, wo sie nicht hingehören

Stellen Sie Ihre Überwachungskamera nicht in Bereichen Ihres Hauses auf, in denen Sie ein gewisses Maß an Privatsphäre erwarten – wie im Badezimmer. Wenn ein Eindringling durch ein Badezimmer oder einen anderen nicht überwachten Bereich eindringt, wird er weiterhin von Ihrer Überwachungskamera erfasst, wenn er sich in Ihrem Haus bewegt. Auch wenn Sie meinen, dass Ihre Kameras sicher sind, besteht immer das Risiko, dass Malware oder Hacker auf Ihr Filmmaterial zugreifen.

Jetzt, wo Sie sich der Vor- und Nachteile einer Installation bewusst sind, sollten Sie in Ihre eigene Sicherheitskamera für zu Hause investieren, um Ihr Haus und Ihre Familie zu schützen.

SD-Karten: Geschwindigkeitsklasse vs. Geschwindigkeitsleistung

Previous article

iPadOS unterstützt USB Sticks und Speicherkarten

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *