FotografieFotografie Tipps

Fünf Gründe, warum Sie mit RAW fotografieren sollten

0

 

Fotografieren mit RAW
Seit der Einführung der RAW Bilddatei gab es eine Debatte darüber, ob Fotografen RAW oder JPEG benutzen sollten, wenn sie ihre Arbeit machen.
Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass RAW ein Dateiformat ist, welches alle Daten, die mit dem Kamerasensor aufgenommen worden sind, festhält. Im Gegensatz dazu komprimiert die Kamera im JPEG Format die Datei, indem sie einige Daten von dem Bild entfernt.
Ich bin sehr davon überzeugt, dass es besser ist mit RAW zu fotografieren und hier sind fünf Gründe, warum auch Sie mit RAW Fotos machen sollten und JPEG aufgeben sollten.

1. Unterbelichtete Bilder einfach korrigieren
Nach den vielen Jahren, in denen ich als Fotograf tätig bin, mache ich immer noch den eigenartigen Fehler mit meiner Belichtung, entweder ist das Foto über- oder unterbelichtet. Das passiert vor allem dann, wenn ich mich schnell von einer bestimmten Beleuchtung in eine andere bewege. In den Tagen, als ich noch mit JPEG fotografierte, bedeutete dies immer, dass das Bild unbrauchbar war.
Wie auch immer, seit ich damit angefangen habe, mit RAW zu fotografieren, gibt es für jeden Belichtungsfehler eine gute Chance, dass das Bild gerettet werden kann, wenn man es ein bisschen mit Photoshop bearbeitet hat. Das kann nur dadurch funktionieren, dass die RAW Datei alle Informationen, die die Kamera gespeichert hat, behält, während die JPEG Datei das Bild komprimiert, indem sie einen Großteil der Informationen vernichtet.

2. Zerstörungsfreies Bearbeiten
Eine Einstellung in einer RAW Datei vornehmen heißt, dass man nichts an der Originaldatei verändert. Was man macht, ist ein paar Anweisungen zu erzeugen, die an die das nächste Dateiformat gegeben werden, wie z.B. an JPEG oder TIFF.
Es ist also wichtig festzuhalten, dass JPEG Dateien jedes Mal an Qualität verlieren, wenn man sie öffnet, ändert oder speichert. Das bedeutet einen Verlust der Bildqualität mit jedem Speichern. Deshalb sollte man immer die JPEG Datei duplizieren und Aenderungen nur in der Kopie vornehmen.

3. Das höchste Level an Qualität
Der größte Vorteil am Fotografieren mit RAW ist, dass alle Dateien, die die Kamera speichert, in der Datei gespeichert werden und nicht wie bei JPEG durch einen komplizierten Algorithmus entfernt werden.
Ihre Kamera würde sicherlich in der Lage sein, ein Bild in RAW speichern, aber die meisten Kameras konvertieren RAW Dateien automatisch in JPEG, wenn das Bild gespeichert wird. Das Problem damit ist, dass der Kameraprozessor nicht so gut ist, wie Ihr Computerprozessor und/oder Ihre Software, sodass das Bild, welches sie dann erhalten, nicht so gut ist, wie es eigentlich sein sollte.

4. Details im Bild
Ein Software Programm wie Adobe Photoshop zu benutzen, ermöglicht es Ihnen, nach ihren eigenen Wünschen die Schärfe zu verbessern und Körnchen vom Bild verschwinden zu lassen, während die Kamera selbst dies nicht so gut kann.

5. Bessere Abzüge der Fotos
Wenn Sie den bestmöglichen Abzug an Ihrer Wand hängen haben möchten, müssen Sie für Ihre Arbeit die beste digitale Datei verwenden,. Wenn Sie RAW und ein ordentliches Bearbeitungsprogramm benutzen, wird Ihnen das helfen, Ihre Arbeit auf ein höheres Level an Qualität zu bringen, was man vor allem am Abzug später sehen wird.
Wenn Sie die Post Production (Nachbearbeitung) beendet haben, stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie Ihre RAW Datei als JPEG (Komprimierung Level 12) speichern, dies wird Ihnen die höchste Qualität im JPEG Format bringen, wenn Sie das Bild an den Drucker senden.

Die Kehrseite des Fotografierens mit RAW
Es gibt kaum Nachteile, wenn man mit RAW fotografiert, aber das Wichtigste, um das sich Fotografen kümmern werden, wäre die Größe der Datei, die man herunterladen muss.
Ich habe zum Beispiel vor ein paar Wochen eine große Hochzeit fotografiert und hatte am Ende um die 4000 Bilder auf verschiedenen 32 GB SanDisk Speicherkarten. Als ich die Bilder auf meine Festplatte geladen habe, hatte ich am Ende an die 120 GB an Daten, die gesichert werden mussten. Das heißt, ich brauchte Platz fuer etwa 240 GB, die ich speichern musste, was wirklich sehr viel ist für eine einzige Hochzeit!!
Ein anderer Bereich, der vielleicht von Interesse sein könnte, ist die Menge an Zeit, die Ihre Kamera braucht, um RAW Bilder zu bearbeiten, bevor sie anfängt, zu laden und damit alles zu verlangsamen. Das wird von verscheidenen Faktoren abhängen, z.B. welche Kamera Sie benutzen, von der Geschwindigkeit, mit der Ihre Speicherkarte lesen/schreiben kann, von der Größe der RAW Datei selbst, von dem Thema und dem Stil der Fotografie – machen Sie eher viele Fotos hintereinander oder nehmen Sie sich Zeit für jedes Foto?

Insgesamt möchte ich sagen, dass die Vorteile, mit RAW zu fotografieren eindeutig überwiegen, soweit ich das einschätzen kann.

Christian Keenan
Wenn er nicht gerade fur MyMemory bloggt, ist Christian Keenan ein professioneller Fotograf. Um mehr von seiner Arbeit zu sehen besuchen Sie bitten seine Website www.ckpblog.com

    Lexus Hoverboard Video – Es ist da, sehen Sie selbst!

    Previous article

    Durchbruch für SanDisk USB Sticks

    Next article

    You may also like

    Comments

    Leave a reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    More in Fotografie